Pflegepreis Rheinland-Pfalz

Professionelle Pflege hat viele Facetten. Der rheinland-pfälzische Pflegepreis macht diese Vielfalt sichtbar.
Auch im Jahr wurden besondere Persönlichkeiten, Konzepte, innovative Projekte und
nachahmenswerte Best-Practice-Beispiele aus Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Die Kategorien und Preisstifter 2023

Die Franziskus-Stiftung für Pflege möchte mit dem „Franziskus Pflegepreis“ die Bedeutung des menschenfreundlichen Handelns für eine gelingende Pflege und somit auch den Stellenwert als Qualitätskriterium für Pflege und Gesellschaft hervorheben. Es werden Pflegefachpersonen gesucht, die anderen Menschen offen und vorurteilsfrei gegenübertreten, Mitgefühl zulassen und so der Menschenfreundlichkeit im Pflegealltag mehr Raum geben. Weitere Informationen und Bewerbungsmöglichkeiten zum Franziskus Pflegepreis finden Sie auf: www.franziskus-stiftung-pflege.de

Preisstifter: Franziskus-Stiftung für Pflege

Viele der neuen Versorgungsprojekte in der Pflege müssen mit begrenzten Mitteln auskommen. Dabei ist es besonders wichtig, gerade die innovativen Ideen in der Pflege anzustoßen und umzusetzen. Deshalb fördert die AXA-Bezirksvertretung Uwe Herold mit dem „Innovationspreis“ zukunftsweisende Projekte in der Pflege. Mit dem Innovationspreis Pflege sollen besondere Leistungen ins Rampenlicht gerückt, Vernetzung unterstützt und Erfolgsgeschichten sichtbar gemacht werden.

Preisstifter: Bezirksvertretung der AXA-Versicherung Uwe Herold

Bei der Versorgung von Patienten und Bewohnern sind Fachwissen, Erfahrung
und Pflegequalität gefragt. Die „assekuranz ag“ fördert mit dem „Best Practice Pflegepreis“ Pflegefachpersonen und Teams, deren Ideen, besonderes Engagement, Herangehensweise und Umsetzung von Konzepten beispielhaft und nachahmenswert sind. Gesucht werden Leuchtturmprojekte, die die Lebensqualität und Versorgung der Betroffenen nachhaltig
verbessert haben.

Preisstifter: assekuranz ag

Die prämierten Projekte 2023

Preisstifter: Franziskus-Stiftung für Pflege

Ausgezeichnet:
Jutta Goldinger | Still- und Laktationsberatung

  • Frau Jutta Goldinger ist zertifiziert nach IBCLC und arbeitet seit 13 Jahren als Kinderkrankenschwester und Still- und Laktationsberaterin.
  • Ihr Projekt umfasst eine umfassende Stillberatung, insbesondere für Mütter, die mit besonderen Herausforderungen wie Depressionen nach der Entbindung, Todgeburten oder frühgeborenen und kranken Kindern konfrontiert sind.
  • Durch ihre herzliche und unterstützende Art fördert sie nicht nur das Stillen, sondern stärkt auch die Bindung zwischen Mutter und Kind.

Preisstifter: Bezirksvertretung der AXA-Versicherung Uwe Herold

Ausgezeichnet:
Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer | Intensivpflegerischer Begleitdienst

  • Das ausgezeichnete Projekt gilt als wegweisend in der professionellen Pflege und meistert die steigenden Anforderungen bei der Versorgung von Patient:innen nach komplexen Operationen.
  • Es konzentriert sich dabei auf einen verbesserten Übergang von der Intensivstation auf die Normalstation.
  • Die Anerkennung unterstreicht die Innovationskraft und den Beitrag des Projekts zur fortschreitenden Entwicklung im Pflegebereich.

Preisstifter: assekuranz ag

Ausgezeichnet:
Verbundkrankenhauses Bernkastel/Wittlich | Etablierung einer Ausbildungsstation

  • Das Projekt „Etablierung einer Ausbildungsstation auf den Stationen 21-24“ der Inneren Abteilung des Verbundkrankenhauses Bernkastel/Wittlich bietet Auszubildenden der generalistischen Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann ein optimales Lernumfeld.
  • Die Auszubildenden übernehmen für mindestens fünf zusammenhängende Tage die Verantwortung für die ganzheitliche Pflege, Versorgung und Betreu-ung der Patienten. Dies fördert ihre Handlungskompetenzen und trägt zur ganzheitlichen Ausbildung bei.

Impressionen